Was ist Schrift?
So wie die Sprache ist auch die Schrift Verständigungsmittel. Sie ist der Inbegriff aller bewährten und üblich gewordenen Schriftzeichen zur Darstellung unserer Geistesgüter für den Gesichtssinn. Der Klang der Sprache verhallt, aber die Schrift kann unter bestimmten Voraussetzungen Jahrhunderte überdauern. So ist die Schrift eines unserer wichtigsten Kulturwerkzeuge; darüber darf man jedoch ihren Wert als künstlerische Leistung nicht vergessen.

Beschäftigt man sich mit der Geschichte der Schrift, so wird man feststellen, daß sich viele Völker eine eigene Schrift geschaffen haben, die ihrer Sprache angepaßt ist. Jedoch geschah dies nicht ohne Einfluß von außen. So wie sich die Völker kulturell gegenseitig befruchteten, so fand auch die Schrift Vorbilder und Anregungen bei vorangegangenen Völkern und Nachbarn. So haben unsere deutschen Druck- und Schreibschriften wie auch die heute üblichen sogenannten Lateinschriften ihre direkten antiken Vorbilder im römischen Kulturkreis.

Aus Ägypten und dem Orient kam die Schrift zuvor über viele Völker und Schriftformen nach Griechenland und von da aus nach Rom. Für unsere Betrachtungen zu den Ursprüngen der Schrift ist die der Römer ursächlich, und da wollen wir beginnen.